zurück zur Übersicht

Erwartungen an die Schule
Erwartungen an die Politik
Erwartungen an LegaKids

Erwartungen der Lehrkräfte an LegaKids

Für die Allgemeinheit:

Für alle Beteiligten wünschen sich die befragten Lehrkräfte gutes Material von LegaKids, d.h. Programme, Spiele, Übungen und Anregungen zur Förderung, die kindgerecht, ansprechend und motivierend, sinnvoll und erfolgreich, leicht einsetzbar und kostenlos sind. Eines der weiteren Hauptanliegen der Lehrerinnen und Lehrer an LegaKids ist die Informationen für Schulen, Lehrkräfte, Eltern, Therapeuten und Kinder, wozu auch aktuelle Informationen zu LRS, zu Erlassen, zu Fortbildungsangeboten, Workshops, Begabtenforschung oder Literaturtipps etc. zählen. Sie wünschen sich Aufklärung und eine Bewusstmachung über die Problematik von LRS sowie eine adäquate Aus- bzw. Fortbildung. Für eine konkretere Zusammenarbeit und Betreuung vor Ort durch Projekte mit Schulen, Schulämtern, Schulministerien, Unis und Psychiatern wären die Lehrer dankbar. Sie wünschen sich von LegaKids Kontakte etwa zu guten Anlaufstellen zur Diagnose und Therapie vor Ort

Für Lehrerinnen und Lehrer

Für ihre eigene Arbeit erhoffen sich die Lehrkräfte von LegaKids konkrete Hilfen/Unterstützung zur Förderung Betroffener, d.h. Unterstützung im Unterricht durch praktische Tipps und Ratschläge, durch Tests zur Feststellung von LRS / Legasthenie, durch Ideen und Anregungen und klare Strukturen. Sie hätten gerne Infos über neue Fördermöglichkeiten und Studien, effektive Lernförderprogramme und schlagen einen Software-Upload vor, also die Möglichkeit auch eigene Übungen/Arbeitsblätter einzufügen.

Für Kinder

Im Interesse der Kinder erwarten die Lehrkräfte Unterstützung, also eine Lobby für sie. Sie fordern motivierende Leseangebote, um die Freude am Lesen zu entwickeln. Das Wichtigste ist ihnen  aber die Stärkung des Selbstbewusstseins, eine Ermutigung der Kinder und eine Steigerung der Kompetenz der Kinder durch Strategieentwicklung und Motivation. Auch eine adäquate außerschulische Förderung, die die Kinder selbständig machen können, würde dazu beitragen. Es ist ihnen wichtig, dass durch LegaKids die Interessen von betroffenen Kindern unterstützt werden, um Freude zu entwickeln oder zu erhalten und den Frust zu schmälern. Lehrkräfte schlagen u.a. eine Plattform für den Kinderaustausch vor, die ihnen als Beistand und Stärkung zur Verfügung stehen könnte.

Für Eltern

Viele der befragten Lehrerinnen und Lehrer sehen eine dringende Notwendigkeit in der Beratung und  Unterstützung der Eltern, aber auch der Lehrkräfte sowie Therapeutinnen und Therapeuten. Eine bessere und häufigere Elternarbeit, Elternaufklärung und Befähigung zur Unterstützung ihrer Kinder scheint dringend notwendig zu sein, eventuell durch einen bei LegaKids angebotenen Elternaustausch oder eine Vernetzung.

Politik/Öffentlichkeit

Bezüglich der Politik und der Öffentlichkeit fordern die Lehrkräfte eine Einflussnahme auf die Politik durch LegaKids. Die Politiker, aber auch Lehrkräfte und viele Eltern sollten aufgerüttelt werden, Druck sollte auf sie ausgeübt werden, um die Wünsche der Kinder und die Denkanstöße durchzusetzen. Die Verdeutlichung, dass LRS keine Behinderung darstellt, liegt den Lehrerinnen und Lehrern sehr am Herzen. Dafür erwarten sie eine entsprechende Kommunikation in den Gremien bis hin zur Senatsverwaltung, die Einbindung der Presse, der Gewerkschaften. Das Eintreten für kleinere Klassen oder die Bildung von externen Lerngruppen, der Erhalt von LRS-Klassen und eine konsequente Durchsetzung des Nachteilsausgleichs inklusive guter Diagnostik würde den Kindern helfen. Es wäre nötig, Lesen als Priorität in der Schule einzuführen. Dafür schlägt eine befragte Lehrkraft eine "Kampagne gegen den ausufernden Fernsehkonsum" vor. "Das Fernsehen ist der Feind des Lesens". Mehrere Lehrkräfte wünschen sich, dass das Projekt mehr publik gemacht wird. "Viele Lehrer kennen das Projekt gar nicht". Ebenso wünschen sie sich einen ebensolchen Einsatz auch für Dyskalkulie.

Feedback für LegaKids

Viele der befragten Lehrkräfte fanden die Seite mit ihren Übungsmöglichkeiten online sehr gut und motivierend für Kinder. Die Lehrerinnen und Lehrer holen sich viele Anregungen dort. Sie empfehlen die Seite Eltern zur "moralischen Unterstützung". Einige der Befragten kannten LegaKids noch nicht gut, sind aber begeistert: "Weiter so!"

nach oben


Auswertung

Zusammenfassung der Auswertung

Sie können sich die gesamte Auswertung als pdf-Datei (241 KB, 26 Seiten) herunterladen.

1. Teil: Ausbildungsstand der Lehrkräfte zum Schriftspracherwerb
2. Teil: Definitionen von LRS / Legasthenie
3. Teil: Belastung und Förderung der Kinder mit LRS / Legasthenie
4. Teil: Erwartungen der Lehrkräfte
5. Teil: Tipps der Lehrkräfte

Fragebogen

Lehrerfragebogen 2010 als PDF (1,3 MB)

Aktuelles aus dem LRS-Blog

Bitte gib oben eine E-Mail-Adresse mit an, wenn dir Lurs antworten soll. Danke!

 

Anzeige

Grundlagentraining Mathe und Deutsch

Anzeige

Der Erste Österreichische Dachverband Legasthenie (EÖDL)